24.11.2017

[ Home Rechtsgebiete Verkehrsrecht OWi-Verstöße ]

Kontakt | Impressum

OWi-Verstöße

Nicht jeder Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung oder sonstige verkehrsrechtliche Reglung stellt automatisch einen Straftatbestand da. Häufig handelt es sich "nur" um eine Ordnungswidrigkeit (OWi). Verstöße können mit einer Geldbuße, Punkten in Flensburg, Fahrverbot und Führerscheinentzug geahndet werden. Gerade Fahrverbot und Führerscheinentzug können den Einzelnen ganz erheblich treffen. Daher muss im Fall einer Beschuldigung genau überlegt sein, was man gegenüber den Behörden äußert. Lassen Sie sich lieber vorher anwaltlich beraten. Wie ernsthaft der Verstoß ist und welche Folgen er hat können Sie auf der Seite des (Link wird in neuem Fenster geöffnet)Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erfahren. Auch das (Link wird in neuem Fenster geöffnet)Kraftfahrzeugbundesamt in Flensburg (KBA) stellt einen Bußgeldkatalog zur Verfügung.

DruckersymbolSeite drucken

 

News

Nachträgliche Abrechnung auf Reparaturbasis

Auch nachträglich kann ein Unfall in Höhe der Reparaturkosten abgerechnet werden, wenn er zuvor auf Basis der Wiederbeschaffungskosten abgerechnet wurde

Abmahnfalle E-Mail

Auch in E-Mails müssen bestimmte Mindestangaben wie auf dem Briefpapier getätigt werden

Pauschale bei Unfall

Klare Regelung zur Höhe der Unfallpauschale durch OLG Celle

Weitere News ...