16.12.2017

[ Home Rechtsgebiete Arbeitsrecht Befristetes Arbeitsverhältnis ]

Kontakt | Impressum

Befristetes Arbeitsverhältnis

Arbeit nur für bestimmte Zeit?

Arbeitsverhältnisse können unter gewissen Voraussetzungen auch befristet werden. Dies bedeutet, dass das Arbeitsverhältnis automatisch nach Zeitablauf ("zeitbefristeter" Arbeitsvertrag) oder nach Erreichens eines Zwecks ("zweckbefristeter" Arbeitsvertrag) endet. Vorher hönnen befristete Arbeitsverhältnisse grundsätzlich nicht durch fristgerechte Kündigung beendet werden, außer dieses wurde vertraglich vereinbart.

Gründe für eine Befristung des Arbeitsverhältnis können zum Beispiel Probearbeitsverhältnis oder Aushilfsarbeitsverhältnis sein.

Ob eine Beristung zulässig ist, richtet sich nach dem (Link wird in neuem Fenster geöffnet)Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfrG). Eine zulässige Befristung darf (Link wird in neuem Fenster geöffnet)§ 14 TzBfrG grundsätzlich nur zwei Jahre betragen. Soll die Befristung darüber hinausgehen, so bedarf es eines sachlichen Grunds (z.B. Vertretung eines Arbeitsnehmers wegen Schwangerschaftsurlaub). Sollte eine unzulässige Befristung vorliegen, so besteht ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit.

DruckersymbolSeite drucken

 

News

Nachträgliche Abrechnung auf Reparaturbasis

Auch nachträglich kann ein Unfall in Höhe der Reparaturkosten abgerechnet werden, wenn er zuvor auf Basis der Wiederbeschaffungskosten abgerechnet wurde

Abmahnfalle E-Mail

Auch in E-Mails müssen bestimmte Mindestangaben wie auf dem Briefpapier getätigt werden

Pauschale bei Unfall

Klare Regelung zur Höhe der Unfallpauschale durch OLG Celle

Weitere News ...