21.10.2017

[ Home Rechtsgebiete Arbeitsrecht Arbeitszeugnis ]

Kontakt | Impressum

Arbeitszeugnis - Teil 6

Versteckte Hinweise

Teil 1 - Übersicht
Teil 2 - Abschlusszeugnis
Teil 3 - Zwischenzeugnis
Teil 4 - Aufbau des Zeugnis
Teil 5 - Zeugnisnote
Teil 6 - Versteckte Hinweise
Teil 7 - Einzelfragen
Das Zeugnis darf nicht mit Geheimbotschaften versehen sein. Dieses darf weder durch Formulierungen noch auf andere Weise erfolgen. Unterstreichungen, Anführungsstriche, Ausrufungszeichen oder Häkchen sind nicht zulässig.

Es gibt trotzdem verschiedene Möglichkeiten, an der Arbeit des Arbeitnehmers Kritik zu üben:

Andeutungstechnik:

Ungünstige Deutungen werden nahegelegt:

Die Formulierung "anspruchsvoller und kritischer Mitarbeiter" kann dahingehend gedeutet werden, dass es sich hierbei um einen Nörgler oder Querulanten handelt.

Ausweichtechnik/Leerstellentechnik:

Hierbei wird in dem Zeugnis bewusst nur über einen Teil des relevanten Sachverhalts Auskunft gegeben.

Beispiel:

Bei der Verhaltensbewertung wird immer eine Aussage für das Verhalten hinsichtlich Vorgesetzten, Kollegen und Kunden (soweit Kundenkontakt) getroffen. Heißt es in dem Zeugnis lediglich "... zeigte einwandfreies Verhalten gegenüber den Kollegen ..." wurde dabei bewusst keine Aussagen gegenüber den Vorgesetzten getroffen. Daraus ist kann geschlossen werden, dass es mit Verhalten gegenüber den Vorgesetzten nicht zu Besten stand.

Einschränkungstechnik:

"Die Aufgaben, die er bearbeitetem erledigte er zu unserer Zufriedenheit." Der Arbeitnehmer hat nur einen Teil seiner Aufgaben erfüllt.

Reihenfolgetechnik:

Wichtige Aufgaben oder sonstige Merkmale werden immer zuerst genannt. Werden Nebenaufgaben jedoch zuerst genannt, so kann dadurch zum Ausdruck gebracht worden sein, dass der Arbeitnehmer seine wichtigen Aufgaben nicht zufriedenstellend erfüllt hat.

Widerspruchstechnik:

"Er arbeitete nach vorgegebenen Richtlinien selbständig". Da für ein Arbeitgeber solche Vorgaben (vorgegebene Richtlinien) eine Mehrbelastung darstellt, kann daraus nur geschlossen werden, dass der Arbeitnehmer besonderer Anleitung bedurfte und daher auch nicht in der Lage war selbständig zu arbeiten.

Weiter >>

DruckersymbolSeite drucken

 

News

Nachträgliche Abrechnung auf Reparaturbasis

Auch nachträglich kann ein Unfall in Höhe der Reparaturkosten abgerechnet werden, wenn er zuvor auf Basis der Wiederbeschaffungskosten abgerechnet wurde

Abmahnfalle E-Mail

Auch in E-Mails müssen bestimmte Mindestangaben wie auf dem Briefpapier getätigt werden

Pauschale bei Unfall

Klare Regelung zur Höhe der Unfallpauschale durch OLG Celle

Weitere News ...